El Manifestómetro: Demo-Messung via Google Maps

von Dirk Baranek am 18. März 2007

In Spanien verging in den letzten Monaten kaum ein Wochenende ohne eine Großdemonstration. Waren es am letzten Samstag die Konservativen, die gegen die Innenpolitk von Zapatero protestierten, so gingen gestern Hunderttausende auf die Straßen in Madrid, um gegen den Irak-Krieg zu demonstrieren.

Der wichtigste Punkt bei diesen manifestaciones ist natürlich die Teilnehmerzahl. Die ist quasi der Gradmesser für den Rückhalt der vorgetragenen Forderungen in der Bevölkerung. Kein Wunder also, dass es immer wieder Diskussionen gibt, wie viele Leute nun tasächlich teilgenommen haben. Es gibt Zahlen von der Polizei, von den Organisatoren, von den Medien – und je nach politischer Richtung erhebliche Unterschiede.

Um dem Ganzen eine auf objektiven Fakten basierende Grundlage zu geben, haben spanische Blogger jetzt El Manifestómetro entwickelt. Dieser “Demonstrationsmeter” funktioniert so: Auf der Basis von Augenzeugenberichten und Flickr-Fotos wird die Fläche bestimmt, auf der die Kundgebung stattfand, und mittels Google Maps visualisiert. Dann wird die Zahlt der Teilnehmer ausgerechnet, unter der Annahme, dass sich 3 bis 4 Personen pro qm aufhalten. Damit wurde u.a. die Zahl von über 2 Mio Teilnehmer bei der Anti-zapatero-Demo als völlig absurd entlarvt. Es können höchstens ein halbe Million gewesen sein, so die Macher.

Der folgende Screenshot zeigt die Ausmaße der Demo gegen den Irak-Krieg gestern.

Demo-Meter Spanien

Link: El Manifestómetro