Schneechaos in Nordspanien hält an

von Dirk Baranek am 21. März 2007

Seit gestern Nachmittag verabschiedet sich der Winter im Norden Spaniens mit heftigen Schneefällen. Die Folgen sind bisher schon verheerend: 38 Passstraßen in den Bergen das Baskenlandes, Kantabriens und Asturiens mussten geschlossen werden. Betroffen sind unter anderem auch mehrere Nationalstraßen, die die Nordregiionen mit den kastilischen Städten wie Burgos oder Léon verbinden. in der Provinz Palencia wurde der Schulunterricht für etwa die Hälfte der Schüler abgesagt und fast 60 Dörfer sind nicht mehr zugänglich. Auf vielen weiteren Pässen dürfen die Autos nur noch mit Schneeketten weiter. Da immer wieder viele LKWs liegenbleiben, wurden viele Straßen ausschließlich für PKWs freigegeben.

Quelle: El Pais