Spanien Nummer 2 bei Weltkulturerbe – Liste aller Stätten

von Dirk Baranek am 22. März 2007

Spanien ist mit 38 Städten, Gebäuden, Parkanlagen und Naturwundern in der Liste der UNO mit Stätten des Weltkulturerbes vertreten. Zusammen mit Frankreich nimmt man damit den zweiten Platz ein. Mit 41 Orten ist Italien die Nummer 1.

Zu den ersten spanischen Patrimonios de la Humanidad wurden 1984 der vom katalanischen Architekten Gaudí gestaltete Parque Güell in Barcelona, der Königspalast El Escorial, die Kathedrale von Burgos, die Alhambra in Granada sowie die Altstadt von Córdoba erklärt.

Inzwischen gehört auch die mit steinzeitlichen Malereien ausgestaltete Höhle von Altamira und die historischen Stadtzentren von Segovia, Santiago de Compostela, Toledo, Salamanca, Cáceres und Cuenca dazu. Als Naturwunder geschützt sind u.a. die komplette Insel Ibiza, der Palmengarten von Elche unddie Gebirgsformation Las Médulas in León. Zuletzt wurde 2006 die Puente Vizcaya, eine aus Stahl konstuierte Hängebrücke in Bilbao, in die Liste aufgenommen.

Link: Zusammenstellung aller Stätten des Weltkulturerbes in Spanien mit Bildern und Links