Merkwürdige neue Attraktion auf Mallorca: House of Katmandu

von Dirk Baranek am 6. Juni 2007

Heute erreichte uns eine Pressemitteilung (siehe unten) zu einer neuen Touristenattraktion auf Mallorca. Das schon von außen schräge Gebäude steht auf dem Kopf und zwar in Magalluf. Auf 1.600 qm wird wohl so etwas wie eine Mischung aus Geisterbahn, Piraten der Karibik und Fantasy-Spielen auf höchstem technischen Niveau geboten.

Die Betreiber schreiben folgendes:

Das schrägste Haus auf Mallorca hat ab sofort seine Pforten geöffnet. Nicht ein Architektenfehler, sondern eine Explosion hat die tibetanische Villa kopfüber auf die Insel katapultiert. Und damit befinden sich die Gäste schon mitten in dem brandneuen interaktiven Abenteuer im House of Katmandu.

Doch nicht nur die schräge Fassade und der Kopfstand des Hauses haben es in sich, auch das Innenleben steckt voller Überraschungen für die über 300.000 erwarteten Besucher im ersten Jahr. Modernste Licht- und Tontechnik, aufwendige Tricks, unglaubliche Kunstwerke und Figuren, die phantastischen Mythen und Legenden entsprungen sind, stehen für eine Abenteuerreise, die seines
Gleichen sucht.

Der neue Themenpark der Betreibergesellschaft Producciones de Parques S.L. hat über 20 Millionen Euro gekostet und ist weltweit der erste seiner Art. Wir wollen den Freizeitmarkt auf Mallorca nicht auf den Kopf stellen, aber das House of Katmandu wird in Sachen Unterhaltung neue Maßstäbe setzen, so der Direktor der Gesellschaft Manolo Del Rio Lopez.

Image

Link: House of Katmandu