Manu Chao muss zahlen wegen Urheberrechtsverletzung

von Dirk Baranek am 14. September 2007

Gestern musste der spanisch-französische Musiker Manu Chao vor einem Madrider Gericht eine Erklärung unterzeichnen, in der er eine Urheberrechtsverletzung einräumte.

Es geht um einen Soundschnipsel des Songs Próxima estación… Esperanza. Hier hatte Chao einen Originalton verwendet, der in der Madrider U-Bahn läuft. Diese Ansage wurde von dem bekannten Sprecher Javier Dotú aufgenommen, der auch die Synchronstimmer für Stars wie Tom Hanks oder Jack Nicholson ist. Chao war von Dotú und dem Radiosprecher María Jesús Álvarez verklagt worden, deren Stimmen ohne Erlaubnis verwendet zu haben.

In einem Schriftstück, das Chao gestern vor einem Richter unterzeichnete, erkennt er die Ansprüche der beiden Kläger umfänglich an, verspricht einen finanziellen Ausgleich und entschuldigt sich wegen des “Fehlers.”

Das Album mit der Aufnahme war im Sommer 2001 Spitzenreiter in den Verkaufscharts. manu Chao veröffentlicht in diesen Tagen ein neues Album unter dem Titel La radiolina

Quelle: El País