Neu online: Umfangreiche Website über Federico García Lorca

von Dirk Baranek am 8. Oktober 2007

Die Ermordung des Schriftstellers Federico García Lorca am 19. August 1936 markiert für viele Spanier bis heute den tatsächlichen Beginn des Spanischen Bürgerkrieges. Seine poetische Kraft, die er durch die Verbindung von moderner Textproduktion und Motiven aus der andalusischen Volkskunst erreichte, fasziniert und inspiriert weiter viele Künstler und Literaturinteressierte. Jetzt ist eine neue Website online gegangen, auf der sich viele biografische Informationen finden, obendrein sehr benutzerfreundlich multimedial aufbereitet.

Es handelt sich bei dem Angebot um die Präsentation des Huerta de San Vicente – Casa-Museo Federico García Lorca. In diesem Landhaus am Stadtrand von Granada verbrachte die Familie Lorca von 1926 bis 1936 ihre Sommerfrische. Anfang August 1936 wurde Lorca hier verhaftet.

Nach dem Krieg stand das kleine Haus mit zwei Hektar großem Garten zunächst leer, bis es 1985 von der Gemeinde gekauft wurde. Seit 1995 gibt es eine Daueraustellung und verschiedene kulturelle Aktivitäten. Auch der Park ist öffentlich zugänglich.

Auf der neuen Website kann man sich nicht nur ausführlich über den aktuellen Stand des Museums informieren, sondern auch über die Person Lorcas. Es gibt eine umfangreiche Chronik, die mit Dutzenden von Originalfotos angereichert wurde. Alle Informationen können auch auf Englisch abgerufen werden.