PSOE will Mindestlohn ab 2013 auf 800 Euro anheben

von Dirk Baranek am 22. Oktober 2007

Die Wahlen zum Parlament rücken näher und die regierende PSOE schlägt die ersten Pfähle ein. So verkündete Parteichef gestern auf einem Parteitag der kanarischen Sozialisten, den zum 1. Januar vorgesehenen Mindestlohn von 600 Euro im Jahr 2013 auf 800 Euro anzuheben – vorausgesetzt man bleibt an der Regierung.

Zu den weiteren Themen sagte der Ministerpräsident:

Lo más determinante para las elecciones de marzo será la elección entre el PSOE que confía en España, que ha puesto rumbo a la prosperidad y a los derechos sociales, frente a la alternativa de la nostalgia, con una visión del mundo como la de Aznar, con un centralismo rancio y en un intento de apoderarse de los símbolos que son de todos.

Das Entscheidenste bei den Wahlen im März wird die Wahl sein zwischen einer PSOE, die Spanien vertraut, die Weichen gestellt hat beim Wohlstand und den sozialen Rechten, gegenüber einer Alternative der Nostalgie, mit einer Vorstellung von der Welt wie die von Aznar, mit einem ranzigen Zentralismus und dem Versuch, sich der Symbole zu bemächtigen, die allen gehören.

Quelle: El País