Verbraucherverband: Brotpreise explodieren!

von Dirk Baranek am 4. November 2007

Die CEACCU, Confederación Española de Amas de Casa, Consumidores y Usuarios – Verband der Hausfrauen, Konsumenten und Verbraucher Spaniens, beklagt einen unverhältnissmäßig starken Anstieg der Brotpreise. Durchschnittlich um über 17 Proznt seien diese gestiegen, wobei sich in einigen Regionen die Entwicklung extremer gestaltet habe.

Allen voran liegt Valencia, wo sich der Brotpreis um 48 Prozent erhöht haben soll – in nur einem Monat. Auch in La Coruña (40 Prozent) und Murcia (38 Prozent) wurden beonders extreme Erhöhungen registriert. Diese Preisentwicklung sei absolut ungerechtgertigt und könne auch nicht mit dem höheren Einkaufspreis für Getreide begründet werden. Der Anteil des Mehls betrage in der Kalkulation nur 10 Prozent der Kosten, so CEACCU.

Der Verband hat jetzt Strafanzeige bei der spansichen Wettbewerbsbehörde Comisión Nacional de la Competencia (CNC) gestellt, die bereits Untersuchungen eingeleitet hat. Vermututet wird, dass die Bäcker die Preise abgesprochen haben. Vor allem die zeitliche Parallelität der Anhebungen deute darauf hin. CEACCU geht davon aus, dass der Bäckerverband, die Confederación Española de Organizaciones de Panadería (Ceopan), eine recomendación colectiva – allgemeine Empfehlung – an seine Mitglieder verschickt habe. Vier Fünftel aller spanischen Bäcker und Brotfabriken sind hier organisiert.

Quelle: Bottup