Spanisch-Mail jetzt als Facebook-Applikation

von Dirk Baranek am 15. November 2007

Die eine oder der andere wird vielleicht Facebook kennen, diese Netzwerk-Plattform aus den USA, die in den letzten Monaten immer wieder mit Erfolgsmeldungen aufwarten konnte. Erst jüngst hat Microsoft einen kleinen Anteil daran erworben und musste dafür einen dreistelligen Millionenbetrag auf den Tisch legen.

Denjenigen, denen das alles gar nichts sagt: Auf Facebook kann man sich präsentieren mit seinem Lebenslauf, seinen Hobbys und Vorlieben usw.. Man hat viele technische Möglichkeiten, andere Leute kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen. Facebook ist kostenlos und hat viele Millionen Mitglieder aus der ganzen Welt.

Eine weitere Innovation, mit der Facebook in der letzten Zeit in den Schlagzeilen war, ist der Umstand, dass die Inhaber einen offenen Programmierstandard installiert haben. Das bedeutet: jeder Programmierer kann Anwendungen – so genannte web applications – erstellen, die dann innerhalb von Facebook bedient werden können. Klingt etwas theoretisch, aber jetzt wird’s gleich praktisch.

Spanisch-Mail als Facebook-Applikation

eSpanien hat eine Anwendung für Facebook programmiert. Diese Applikation hat folgenden Funktionen

Spanisch-Mail bestellen
Registrierte Mitglieder von Facebook haben die Möglichkeit, direkt aus der Website heraus zu abonnieren.

Spanisch-Mail verwalten
Abo ändern, Service abbestellen, Adresse ändern – das geht jetzt aus Facebook heraus.

Als Abonnent erkennbar
In dem öffentlichen Profil bei Facebook ist erkennbar, dass dieses Mitglied Abonnent der Spanisch-Mail ist.

Andere Abonnenten anschauen
Vielleicht die schönste Funktion: Auf einer Seite kann man sich alle Facebook-Profile anschauen, die ebenfalls die Spanisch-Mail abonniert haben. Eine Kontaktaufnahme ist also sehr einfach möglich.

Hier geht es los

Nutzer, die bereits registrierte Mitglieder von Facebook sind, klicken hier, um die Spanisch-Mail auf Facebook zu verwalten: Zur Verwaltung der Spanisch-Mail auf Facebook.

Selbstverständlich können sich auch bereits bestehende Abonnenten dort nachträglich zu erkennen geben. Allerdings braucht man zur Benutzung dieser Funktion einen kostenlosen Account bei Facebook.

Unser Dank gilt übrigens unserem Programmierer Florian Otte, der das in den letzten Tagen mit hohem Engagement auf die Beine gestellt hat.

So sieht das dann im Facebook-Profil aus…

So sieht die Galerie mit den anderen Abonnenten aus…