ETA mordet wieder: Anschlag in Südfrankreich fordert ein Todesopfer

von Dirk Baranek am 1. Dezember 2007

Die baskische Separatistenorganisation ETA hat heute morgen eine neuen Anschlag verübt. Zwei Männer und eine Frau haben auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrum in der südfranzösischen Stadt Capbreton auf zwei dort aus einer Bar kommende Beamte der Guardía Civil geschossen. Die beiden waren nicht bewaffnet und gehörten zu einer französischen-spanischen Einsatzgruppe, die die ETA-Fahndung in Südfrankreich organisiert. Ein Beamter kam bei dem Anschlag ums Leben, der zweite wurde schwer verletzt.

Wie die französische Polizei berichtete, flohen die Attentäter mit einem Golf vom Tatort. Kurz darauf kidnappten sie eine Frau und deren Kind und setzten die Flucht mit deren PKW fort. Die Geiseln wurden um 14 Uhr freigelassen und sind wohlauf.

Sofort nach Bekanntwerden des Anschlags hat Ministerpräsident Zapatero mit dem Oppositionsführer Rajoy telefoniert, um ihn über die Vorgänge zu informieren. Dieser sicherte Zapatero seine volle Unterstützung zu.

In einer im spanischen Fernsehen live übertragenen Regierungserklärung verurtelite Zapatero den Anschlag scharf und sprach den Angehörigen sein Beileid aus. Er versicherte ihnen die Solidarität aller Spanier.

Quelle und Video: El País

{ 1 }

» Linktipp: ETA-Film ist schwer zu ertragen … - eSpanien - Politik, Kultur, Sprache
10.03.08 at 15:55

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.