Zapatero gewinnt zweites Fernsehduell

von Dirk Baranek am 4. März 2008

Gestern Abend kam es zum zweiten TV-Duell der Kandidaten der beiden großen Volksparteien. Waren sich beim ersten Duell die Zuschauer noch uneinig, wer den besseren Eindruck hinterlassen hatte, scheinen die etwa 12 Millionen von gestern mehrheitlich Regierungschef Zapatero als Gewinner zu sehen. Allerdings ist es etwas schwierig, sich ein reales Bild anhand der traditionell dem Lagerdenken verhafteten Medienlandschaft zu machen. Heute ist es aber nur der stockkonservative ABC, der Rajoy besser findet als Zapatero, dem eine erhöhte Agressivität vorgeworfen wird. Selbst die rechtsliberale Publico meint, der smarte Sozialdemokrat habe gestern besser die Attacken des Konservativen pariert, von dem die linke El País meint, er schüre Katastophenstimmungen.

Das sieht im übrigen Manuel Meyer, Spanien-Korrespondent des SPIEGEL, ähnlich. Dessen Bericht von heute findet sich hier.

{ 2 comments }

Konrad 03.06.08 at 15:29

Schon ziemlich krank, dieses Spanien, ein europäisches Land ????

Sobrevivió Rajoy, als der Minister war unter Aznar

Dirk Baranek 03.06.08 at 15:37

„europäisches Land “
Ganz klar: Ja!
Gibt zwar unter Spaniern auch gerne den Witz, das Land sei schon Afrika – aber wie gesagt ein Scherz, mit dem Frust im Alltag abgelassen wird. Aber ansonsten so europäisch wie Italien oder Griechenland. Oder Portugal…

Und zu Rajoy: Ja, schon ein knallharter Konservativer. Bin gespannt, wie die Spanier im Moment so denken. Sonntag wissen wir mehr …

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.