Álava sagt Nein zum Ibarretxe-Referendum

von Dirk Baranek am 16. Juni 2008

In der Regionalversammlung der baskischen Provinz Álava, den sogenannten Juntas Generales de Álava  kam es heute zu einer Abstimmung gegen die Pläne des baskischen Ministerpräsidenten Ibarretxe, im Baskenland ein Referendum über dessen politische Zukunft abzuhalten. Auf Antrag der konservativen PP-Fraktion und mit Unterstützung der baskischen Sozialdemokraten wurde der Lehendakari aufgefordert, die Vorbereitungen für das auf den 25. Oktober avisierte Referendum einzustellen. Stattdessen solle sich die baskische Regierung auf die Bekämpfung des Terrorismus konzentrieren und einen Dialog mit allen demokratischen Parteien initieren.

Die PNV, EA und EB haben gegen den Antrag gestimmt, die radikale Linke enthielt sich.

Quelle: XOMAL