Einwohnerzahl weiter gewachsen – jetzt über 46 Millionen

von Dirk Baranek am 20. Juni 2008

Nach einer neuen Schätzung des staatlichen Statistikamtes ist die Zahl der in Spanien lebenden Personen zum 1. Januar 2008 weiter gewachsen. Es sollen jetzt 46,06 Millionen Menschen in Spanien leben. Das sind über 880.000 mehr als im Vorjahr.

Der Zuwachs wird zum großen Teil durch den 2007 ungebrochenen Zustrom von Ausländern verursacht. So kamen allein über 200.000 Rumänen nach Spanien, die mit jetzt über 700.000 Personen die größte Ausländergruppe überhaupt stellen, vor den Marrokanern.

Über elf Prozent der Einwohner haben inzwischen keinen spanischen sondern einen ausländischen Pass, wobei auf den Balearen die Quote am höchsten ist. Jeder Fünfte kommt dort aus dem Ausland.
Quelle: ADN

{ 1 }

Markus Trapp 06.20.08 at 18:50

Interessante Zahlen. Danke für den Hinweis.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.