Archivo Rojo: über 3.000 Fotodokumente aus dem Bürgerkrieg online

von Dirk Baranek am 2. Juli 2008

foto_home.jpgSpiegel Online hatte es gestern gemeldet und wir wollen auch nicht darauf verzichten, darauf hinzuweisen: Es gibt jetzt ein sehr interessantes Fotoarchiv aus dem Spanischen Bürgerkrieg – online!

Bei dem Archiv handelt es sich um Material, das von der Propagandabteilung der demokratisch gewählten Republik gesammelt wurde. Es sollte die Gräueltaten der franquistischen rebeldes dokumentieren. Inhalt: über 3.000 schwarz-weiße Originalfotos von Kriegshandlungen, Truppenteilen, Bombardierungen, Zivilbevölkerung usw.

Nach dem Krieg war das Archiv in den Kellern der faschistischen JONS-Partei verschwunden. Mit dem Ende der Diktatur kam es in den Besitz des Bildungsministeriums, wo es auch erstmal lange Jahre zwischen Akten schmorten.

Erst jetzt wurde es komplett aufbereitet und vom Kulturministerium online gestellt. Noch gibt es bei vielen Bildern Unklarheiten über Ort, Zeit, abgebildete Personen usw., sodass von Beginn an die Möglichkeit eingebaut wurde, weitere Informationen durch die Nutzer hinzuzufügen. Davon wird auch Gebrauch gemacht.

Das Archivo Rojo ist hier.

{ 2 comments }

Markus Trapp 07.02.08 at 19:30

Aha, letzte Woche im ciberaBlog, nun auf Spiegel Online. 😉

In der Tat eine faszinierende und natürlich ob der dargestellten Inhalte erschreckende Bildquelle zur Guerra Civil.

Dirk Baranek 07.03.08 at 12:08

Uups, muss ich bei euch übersehen haben…

Tatsache, erschreckend.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.