ETA bombt in Andalusien

von Dirk Baranek am 18. August 2008

Gestern Mittag sind in Málaga zwei Sprengsätze explodiert, ein weiterer konnte entschärft werden. Gegen 10 Uhr hatte sich bei der Feuerwehr ein Mann gemeldet, der vorgab im Namen von ETA zu sprechen. Er beschrieb die Lage der Sprengsätze und gab an, dass diese zwischen 11 und 15 Uhr explodieren würden. Die Polizei räumte daher die fraglichen Orte, unter anderem einen Strand mit Großhotel und eine vielbefahrene Autobahn. Personen wurden nicht verletzt. Es kam zu geringen Sachschäden. Allerdings lösten die Polizeimaßnahmen in der im August mit Touristen überfüllten Stadt ein Verkehrschaos aus.

Quelle: ABC