Katalanist kritisiert Sportstars

von Dirk Baranek am 27. August 2008

Ein ehemaliger Abgeordneter der katalanischencPartei ERC, Joan Puig,  hat die aktuellen Sportstars Rafael Nadal, Paul Gasol und Tommy Robredo für ihr Desinteresse an der katalanischen Sprache gerügt. Die in Spanien im Moment sehr populären Sportler, die alle in Katalonien bzw. Mallorca aufgewachsen sind und dort leben, hätten mehrfach abfällig reagiert, wenn sie auf Katalanisch angesprochen worden seien.

So habe sich Rafael Nadal, den in Spanien alle nur Rafa nennen und der aktuell die Nummer eins der Tennsiwelt ist, es sich verbeten, in einer Pressekonferenz Fragen auf Katalanisch zu beantworten. Basketballstar Paul Gasol sei in einer Anzeige unter dem Titel ¡Orgullo de ser español!  – Stolz, Spanier zu sein – erschienen.

Puig nannte es absolut unverständlich, dass eine „privilegierte Klasse“ wie diese Spitzensportler sich nicht verpflichtet fühlten, eine Geste in Richtung Katalonien zu machen.

Quelle: La Vanguardia

{ 1 }

iris 09.01.08 at 12:01

lobenswert, dass sich diese Sportler als Spanier und nicht als regional und separatistisch präsentieren!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.