Erneut Fahndungserfolge gegen ETA-Führung

von Dirk Baranek am 9. Dezember 2008

Gestern Abend und heute Nacht haben die Polizeibehörden Frankreichs und Spaniens erneut führende Mitglieder der militanten ETA festgenommen.

Zunächst wurde gestern um 18 Uhr im südfranzösischen Cerde der vermutliche neue Militärchef Aitzol Iriondo auf offener Straße verhaftet. Iriondo wird unter anderem eine Beteiligung an der Ermordung zweier spanischer Polizisten in Cap Breton im Dezember 2007 vorgeworfen. Wie die französische Polizei mitteilte, sei die Verhaftung auf Grund von Erkenntnissen möglich geworden, die sich nach der Festnahme des bisherigen Militärchefs Txeroki Mitte November ergeben hätten.

In der Nacht wurden dann drei weitere ETA-Mitglieder festgenommen. Diese wollten in Irún die Grenze überschreiten. Offensichtlich hatte diese Gruppe, die aus drei wegen Beteiligung an Sprengstoffanschlägen gesuchten Verdächtigen bestand, sich zunächst in Cerde absetzen können, was aber nicht unbemerkt blieb. Die französischen Behörden informierten daraufhin die spanische Polizei, die dann die Fahndung an der Grenze verstärkten.

Quelle: El País