Massenandrang in der neuen U-Bahn von Sevilla

von Dirk Baranek am 6. April 2009

Seit letzten Donnerstag hat Sevilla eine U-Bahn und die Bewohner scheinen schon jetzt begeistert. Auch heute wieder meldeten die Zeitungen Schwierigkeiten bei der Abfertigung, weil zu viele Passagiere in die Stationen drängten. Dabei wurde erst eine Linie mit ein paar Haltestellen in Betrieb genommen, aber diese hat es schon in sich. Etwa in Hufeisenform umrundet sie die Stadt in west-östlicher Richtung und verbindet die Innenstadt mit dem Expo-Gelände am anderen Ufer des Guadalquivir. Allein am gestrigen Sonntag nutzten 50.000 Sevillaner die Gelegenheit, um sich mit der Metro vertraut zu machen und ins Grüne zu fahren. Seit der Aufnahme des Betriebs am 2. April sind bereits 170.000 Passagiere gezählt worden. Durch den Massenandrang kam es zur Schlangen an den Eingängen, weil auch an einigen Stationen noch gebaut wird, wie Diario de Sevilla meldet.

Fahrgäste der Metro de Sevilla

Die drei haben am Eröffnungstag ein Ticket ergattert. Foto von Sevilla Cuidad City auf Flickr

Seit 1968 wird an der Metro geplant, die im Endausbau vier Linien haben wird. Wie es scheint, ist die neue Metro de Sevilla ein voller Erfolg und wird in den nächsten Tagen weitere Bewährungsproben zu bestehen haben. Steht doch die Semana Santa bevor und die ganze Stadt und viele Touristen sind unterwegs, um den traditionellen Prozessionen beizuwohnen.

Im folgenden noch ein Werbefilm der Metrogesellschaft, die das System erklärt, bei dem es sich um das modernste ganz Spaniens handeln soll, so der Sprecher. Es gibt auch eine ganz gute Website mit interaktiven Fahrplänen und weiterem Material.