Miguel Delibes verstorben

von Dirk Baranek am 14. März 2010

Miguel Delibes ist tot. Einer der einflussreichsten spanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts ist gestern Morgen in seiner Heimatstadt Valladolid im Alter von 89 Jahren verstorben.

Delibes hat seine literarische Karriere in 1947 begonnen und seitdem über 60 Romane veröffentlicht, von denen auch eine ganze Reihe verfilmt wurden. Die bekanntesten Titel sind unter anderem Las ratas (Die Ratten), Cinco Horas con Mario (Fünf Stunden mit Mario), Los santos innocentes, Diario de un cazador (Tagebuch eines Jägers).

Sein Stil ist für breite Leserschichten ansprechend und unterhaltsam, ohne kritische Themen zu vermeiden. Manche seiner Romane zählen im spanischen Sprachraum zur Schullektüre. Delibes hat alle großen spanischen Literaturpreise erhalten.

Hier ein Video mit Aufnahmen aus den letzten Lebentagen.

{ 1 }

sandra 04.23.10 at 10:56

Sehr belieb spanishes schriftseller der gesagt hatte:
„Al palpar la cercanía de la muerte, vuelves los ojos a tu interior y no encuentras más que banalidad, porque los vivos, comparados con los muertos, resultamos insoportablemente banales. “ das heisst ungefahr auf deutschh:
Um das Gefühl der Todesnähe, kehren den Augen an und finden nicht mehr als Banalität, weil die Lebenden den Toten gegenüber unerträglich banal sind.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.