Buchtipp: Man spricht Spanisch! Spanische Wortschätze auf gut Deutsch

von Dirk Baranek am 7. März 2011

Hier ein aktueller Buchtipp. Es handelt sich um eine Sammlung der Kolumnen, die der der Autor André Höchemer in der Tageszeitung „Costa Blanca Nachrichten“ veröffentlicht hat. Im Folgenden ein paar Infos des Autors über sein Buch.

Sie sind regelmäßiger Spanienbesucher und möchten mehr über Land, Leute und Sprache erfahren? Sie sind von Deutschland nach Spanien oder von Spanien nach Deutschland ausgewandert und wollen Ihre Wahlheimat näher kennenlernen? Sie haben ein Kulturfaible, das Ihnen Spanisch vorkommt?

Dieses Buch serviert einen Sprachcocktail gegen Ihren Wissensdurst, einen erfrischendspritzigen Mix aus Redensarten, Zitaten, Anekdoten, Alltäglichkeiten, Kuriositäten und einem Schuss Grammatik, garniert mit einer Scheibe süßsaurem Humor. Genießen Sie ihn in einem Zug oder schluckweise, Kapitel für Kapitel. Sprachkunde muss nicht immer trocken sein …

Sprache muss nicht trocken sein. Egal ob Höchemer eintaucht in die Sprachhistorie, von der Iberischen Halbinsel den Bogen schlägt zu Wilhelm Busch, sich als Fan von Comics outet oder die spanische Märchenwelt deutet, er entlässt einen schmunzelnden und um einige neue Begriffe reicheren Leser.

Auch bei den Themen kennt André Höchemer keine Grenzen, seien es spanische und deutsche Feiertage, des Menschen liebster Freund, der Schlussverkauf mit seinen Schnäppchen, kulinarische Gaumenfreuden, die „schönste Nebensache der Welt“ oder der Extrakt aus dem unerschöpflichen Repertoire spanischer Flüche.

Noch etwas zeigt André Höchemer mit seiner Kolumne: Sprache ist der Schlüssel zum Empfinden eines Volkes. Welche Bilder beispielsweise verwendet werden, um etwas treffend zu erklären. Was immer wieder überraschend ist: Hier sind sich Spanier und Deutsche oft sehr ähnlich.

Insgesamt gesehen ist Höchemers Kolumne sicherlich einmalig. So fiel es uns damals auch nicht leicht, einen angemessenen Titel für die Beiträge zu finden. Schließlich haben wir uns für „Wortschätze“ entschieden. Weil wir finden, dass unsere Leser alle 14 Tage einen kleinen sprachlichen Schatz heben können.

Umso mehr freuen wir uns, dass eine Sammlung ausgewählter Beiträge jetzt als Buch vorliegt. So vereinigen sich viele Wortschätze zu einem großen Schatz. Und so ist das Buch zu einer richtigen Schatzkiste geworden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen …